Skip to content

SAP schaltet bei Übernahmen einen Gang zurück

27/10/2012

Co-CEO McDermott: „Sind nicht im Übernahmemodus“
Konzern will Aktionäre „angemessen am Erfolg beteiligen“ – Starker Anstieg der Bewerbungszahlen

 

München. Der Walldorfer Softwarekonzern SAP will bei Übernahmen nach mehreren großen Akquisitionen nun zunächst einen Gang zurückschalten. „Wir sind im Moment nicht im Übernahmemodus“, sagte SAP-Co-Chef Bill McDermott in einem Interview mit der Wirtschaftszeitung Euro am Sonntag laut Vorabbericht. „Wir glauben, dass wir gegenwärtig die nötigen Ressourcen haben, um unsere Ziele zu erreichen“, sagte McDermott. Man halte zwar die Augen auf und sei „sehr pragmatisch“. Aber im Moment sei keine Übernahme am Horizont.

SAP hatte erst Anfang Oktober die milliarden-schwere Übernahme der Handelsplattform Ariba abgeschlossen. Zuvor hatten sich die Walldorfer mit dem US-Softwareanbieter SuccessFactors verstärkt. Er hat sich auf Lösungen zum Personalmanagement spezialisiert.

McDermott sagte, der Konzern sei so gut aufgestellt wie seit vielen Jahren nicht. „Es gab eine Zeit, in der SAP das innovativste Unternehmen mit den höchsten Kundenzufriedenheitswerten in der Branche war“. Zu dieser Stärke habe der Konzern zurückgefunden. Dies schlage sich inzwischen auch in den Bewerbungszahlen nieder. Alleine im dritten Quartal hatte SAP 60.000 Bewerbungen erhalten. Im vergleichbaren Zeitraum 2009 lag die Anzahl der Bewerbungen noch bei 36.000, sagte McDermott.

SAP hatte bei der Vorlage der Zahlen zum dritten Quartal am vergangenen Mittwoch seine Prognose für Software- und softwarebezogenen Serviceerlöse für das laufende Jahr leicht angehoben. Danach erwartet der Konzern ohne Berücksichtigung von Wechselkursen ein Umsatzplus von 10,5 bis 12,5 Prozent. Bislang hatten die Walldorfer ein Plus 10 bis 12 Prozent in Aussicht gestellt.

Mit Blick auf die Dividende sagte McDermott, man wolle die Aktionäre auch im laufenden Jahr angemessen am Erfolg beteiligen. Für 2011 hatte SAP insgesamt eine Dividende von 1,10 Euro je Aktie ausgeschüttet. Davon entfielen 0,35 Euro auf eine Sonderausschüttung anlässlich des 40jährigen Firmenjubiläums.

Advertisements

From → Börse, IT

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: