Skip to content

Mac App Store muss ohne Adobe und Microsoft auskommen

19/01/2011

München. Apples neue Download-Plattform Mac App Store muss zunächst ohne Adobe und Microsoft auskommen. „Adobe hat zum jetzigen Zeitpunkt nicht vor, seine Software über den Mac App Store anzubieten“, sagte ein Adobe-Sprecher gegenüber Euro am Sonntag. Kunden könnten die Mac-Versionen der Adobe-Produkte im Online-Store des Unternehmens oder über andere Vertriebspartner kaufen. Adobe ist für seine Kreativlösungen rund um das Programmpaket Creative Suite (Photoshop, Indesign) bekannt. Die Lösungen sind vor allem bei Medienhäusern und Werbeagenturen weit verbreitet. Auch Microsoft plant „derzeit nicht“, sein Büropaket MacOffice auf dem Mac App Store bereitzustellen, sagte ein Sprecher. MacOffice gehört auf Mac-Rechnern zu den am häufigsten installierten Programmen.

Zur Begründung verweisen Branchenkenner auf Apples Geschäftsmodell. Im Mac App Store erhalten Entwickler 70 Prozent des Umsatzes, 30 Prozent gehen an Apple. Ein solches Modell sei „eher für Entwickler oder kleinere Softwarehäuser attraktiv, die bislang noch über keinen eigenen Vertriebskanal verfügten“. Konzerne wie Microsoft oder Adobe hätten dagegen einen starken Vertrieb. Zudem hätten beide Unternehmen ein engmaschiges Partner-Netzwerk, das neben der Implementierung der Anwendungen auch eigene Lösungen entwickele. Die traditionell guten Beziehungen zu seinen Partnern wollten Adobe oder Microsoft „wohl kaum gefährden“, heißt es.

Apple will im Sommer sein neues Betriebssystem Mac OS X Lion auf den Markt bringen. Es setzt stark auf Apps, also eigenständige Programme. Beobachter spekulieren, dass Apple mit Lion dann ähnlich wie auf dem iPhone oder iPad  nur noch die Installation von Anwendungen aus dem Mac App Store zulassen könnte. Von einem solchen Schritt wären womöglich auch Adobe oder Microsoft betroffen. Allerdings ist sehr fraglich, ob Apple den absehbaren Ärger mit seinen Kunden riskieren würde.

Apple hatte die neue Download-Plattform am 6. Januar weltweit gestartet. Sie orientiert sich stark am erfolgreichen App Store für das iPhone. Dort wurden bislang fast zehn Milliarden Programme heruntergeladen. Der Mac App Store verzeichnete laut Apple alleine am Starttag über eine Million Downloads.

Advertisements

From → Börse, IT

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: