Skip to content

Microsoft hofft auf den Kinect-Turbo

05/11/2010

Konzern will mit neuer Spielesteuerung für die Xbox 360 Marktführer bei Videokonsolen in Deutschland werden

München. Der US-Softwareriese Microsoft hat sich zum bevorstehenden Start seiner neuen Spielesteuerung Kinect ehrgeizige Ziele gesetzt: „Gemessen an den Neuverkäufen wollen wir in den kommenden 18 Monaten bei Videospiele-Konsolen mit der Xbox 360 in Deutschland die Nummer 1 werden“, kündigte der Deutschland-Chef der Unterhaltungssparte von Microsoft, Oliver Kaltner, gegenüber dieser Zeitung an. Von Januar bis Ende Oktober lag Microsoft mit rund 222.000 verkauften Einheiten der Xbox 360 deutlich hinter der PS3 von Sony (370.000) und Nintendos Wii (465.000)

Eine zentrale Rolle in der Aufholjagd soll dabei dem neuartigen Sensor zukommen: „Mit der Kinect werden wir die Art zu spielen revolutionieren“, sagte er im Vorfeld des Europa-Starts der Kincect am kommenden Mittwoch. Mit der ganz in schwarz gehaltenen Kinect können Spiele auf der Xbox 360 erstmals nur mit Gesten und Sprache gesteuert werden. Eine Kamera erfasst mit einem Infrarot- und Abstandssensor samt Mikrofon die Bewegungen des Spielers und wandelt sie in ein Bild um. Eine Figur auf dem Bildschirm bewegt sich dann so wie der Spieler.

Das Feedback zur Kinect aus dem Handel sei „viel besser als erwartet“, sagte Kaltner. Auch in anderen wichtigen Märkten ist die Nachfrage offenbar stark. Pünktlich zum US-Start am Donnerstag hob der Konzern seine Prognose an. Danach will Microsoft im vierten Quartal weltweit statt bislang drei nun fünf Millionen Einheiten der Kinect absetzen. Alleine auf die Region Europa, Mittlerer Osten und Afrika (EMEA) sollen dabei „über zwei Millionen Kinect-Sensoren“ entfallen, erklärte Xbox-EMEA-Chef Chris Lewis gegenüber dieser Zeitung. Dies entspreche „rund 40 Prozent des globalen Absatzzieles und unterstreiche „die Bedeutung der Region EMEA für das Xbox-Geschäft“, sagte er. Gemessen an einem Stückpreis von 149 Dollar bzw. Euro könnte Microsoft bis Jahresende damit weltweit rund 870 Millionen Dollar umsetzen. Dies entspräche aus dem Stand rund zehn Prozent des jüngsten Spartenumsatzes von acht Milliarden Dollar.

Erst im September hatte Sony mit der Move ebenfalls eine neue Bewegungssteuerung vorgestellt. Sie ähnelt stark Nintendos Wii. Dabei halten die Spieler einzelne Steuergeräte in den Händen. Bei der Kinect bleiben die Hände dagegen frei.

Advertisements

From → Börse, IT

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: