Skip to content

Internet-Telefonnie-Anbieter Skype strebt an die Börse

09/08/2010

IPO noch im laufenden Jahr – Ebay bleibt an Bord

München. Der populäre Internettelefon-Dienst Skype ist auf dem Weg an die Börse. „Die Erstnotiz soll noch in diesem Jahr stattfinden“, erklärte eine mit den Vorgängen vertraute Person gegenüber Euro am Sonntag. Das Listing soll an der US-Technologiebörse Nasdaq erfolgen. Über ein  mögliches Emissionsvolumen gibt es derzeit noch keine Angaben. Aus New York heißt es aber, es gehe um einen „milliarden-schweren IPO“.

Mehrheitseigentümer von Skype ist eine Investorengruppe um die Risikokapitalgesellschaft Silver Lake sowie die Venture-Capital-Firma Andreessen Horowitz von Netscape-Gründer Marc Andreessen. Das Konsortium hatte im vergangenen September knapp 70 Prozent der Anteile von Ebay übernommen. Der Kaufpreis betrug insgesamt rund zwei Milliarden Dollar. Die übrigen Anteile liegen weiter bei Ebay. Das Auktionshaus wird offenbar auch nach dem Börsengang noch an Bord bleiben. Das ergibt sich aus den bei der US-Börsenaufsicht SEC eingereichten Unterlagen. Danach werden Ebay-Chef John Donahoe und Ebay-Finanzvorstand Bob Swan einen Sitz im Verwaltungsrat von Skype haben.

Ebay hatte Skype 2005 für 2,6 Milliarden Dollar in bar sowie Aktien übernommen. Allerdings war es Ebay nie gelungen, Skype in seine Online-Aktivitäten zu integrieren. Angesichts dessen hatte der Konzern zunächst einen Verkauf erwogen, den Plan jedoch angesichts der weltweiten Rezession 2009 verworfen und stattdessen einen Börsengang fürs erste Halbjahr 2010 ins Auge gefasst.

Mit Hilfe von Skype können Nutzer über das Internet chatten, telefonieren oder Videotelefonkonferenzen abhalten. Telefonate zwischen Computern sind kostenlos, für Anrufe ins Fest- oder Mobifunknetz verlangt Skype Geld. Das ist die Hauptumsatzquelle des Unternehmens. Im ersten Halbjahr steigerte das Unternehmen den Umsatz um 25 Prozent auf 406 Millionen Dollar. Das Netto-Ergebnis sank dagegen unter anderem wegen höherer Verwaltungskosten und Abschreibungen  um Prozent auf 13,1 Millionen. Der IPO wird von Goldman Sachs, JP Morgan und Morgan Stanley begleitet.

Advertisements

From → Börse, IT

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: