Skip to content

Nuance startet populäre Spracherkennungssoftware Dragon Dictation fürs iPhone auch in Europa

27/07/2010

In den USA läuft die kostenlose Anwendung bereits auf jedem fünften iPhone – Konzern sieht „Meilenstein“  für Akzeptanz von Spracherkennungslösungen

München. Das US-Softwarehaus Nuance startet seine in USA populäre Spracherkennung Dragon Dictation für das iPhone nun auch in Europa. Im Laufe der Woche steht die Anwendung sowie das Suchprogramm Dragon Search im Apple AppStore zum Download bereit. In den USA gehört Dragon Dictation zu den erfolgreichsten Apps auf dem iPhone. Insgesamt ist die Anwendung bislang rund 3,7 Millionen Mal heruntergeladen worden „Damit hat etwa jeder fünfte iPhone-Besitzer hat Dragon Dictation heruntergeladen“, sagte Michael-Maria Bommer dieser Zeitung.

Zunächst stellt das an der Technologie-Börse Nasdaq gelistete Unternehmen für Dragon Dictation in Europa Versionen für britisches Englisch und Deutsch bereit. Im Laufe des Sommers sollen weitere Sprachversionen, unter anderem für Französisch, Spanisch und Italienisch folgen. Die Software ist kostenlos. Geld verdient das an der US-Technologiebörse Nasdaq gelistete Unternehmen mit dem Betrieb der Rechenzentren im Auftrag der Telefongesellschaften. „Wir liefern den Carriern den kompletten Service zur Spracherkennung und Transkription“, sagte Bommer.  Die Carrier könnten ihren Umsatz über die erhöhte Nutzung von SMS oder anderen Diensten steigern. Auf diese Weise soll sich das Angebot für sie rechnen. Tests zeigten, dass Nutzer Dragon Dictation für das iPhone stark nutzen würden. Damit würde die Rechnung für die Carrier aufgehen.

Mit Dragon Dictation lassen sich Kurznachrichten oder E-Mails diktieren. Die Spracheingabe ist auf 30 Sekunden begrenzt. Die Daten werden per Mobilfunk-Verbindung auf Dragon-Rechnern übermittelt, dort in Sprache transkribiert und auf das Mobiltelefon zurückgeschickt. Die Ergebnisse sind verblüffend. Zwar tut sich Programm mit Eigennamen schwer. Aber die Erkennung normaler Sätze funktionierte im Test hervorragend. Mit der ab morgen auch in Europa verfügbaren Version 2.0 können neben SMS und E-Mails auch Einträge für Facebook oder den Kurznachrichtendienst Twitter diktiert und online gestellt werden.

Mit der ab dieser Woche ebenfalls verfügbaren Anwendung Dragon Search können Nutzer per Sprache Suchanfragen starten. Nuance sorgt für die passenden Ergebnisse von Suchmaschinen wie Google, YouTube oder Wikipedia. Allerdings ist die Erkennung in einem ersten Test aufgrund vieler Eigennamen derzeit deutlich schwächer als bei Dragon Dictation. Die Trefferquote werde sich jedoch rasch verbessern, sagte Bommer: „Das System lernt.“

Bommer knüpft große Hoffnung an beide Apps. Bereits in den ersten Wochen rechnet er alleine für Dragon Dictation mit „über 100.000 Downloads“. Die Anwendung werde „der Akzeptanz von Spracherkennung zum Durchbruch verhelfen“, sagte er. Zudem hofft er auf steigende Nachfrage nach der Software-Lösung Dragon Naturally Speaking. Die neue, komplett überarbeitete Version Dragon Naturally Speaking 11 soll noch im Jahresverlauf in den Handel kommen. In den USA habe der Start von Dragon Dictation fürs iPhone auch die Nachfrage nach Dragon Naturally Speaking spürbar beflügelt. Zudem hofft Bommer darauf, mit Dragon Dictation auch die Akzeptanz sprachgesteuerter Lösung im Unternehmenseinsatz verbessern. Nach den Versionen fürs iPhone soll en im Jahresverlauf nach den USA auch weitere europäische Versionen für den Blackberry folgen.

Nuance war in den vergangenen Jahren über Akquisitionen stark gewachsen. Erst im Dezember hatte das Unternehmen an der Ostküste beheimatete Unternehmen den britische Spracherkennungsdienst SpinVox übernommen. Im abgelaufenen zweiten Quartal  (30.3.2010) verbuchte der Konzern ein Umsatzplus  von 22 Prozent auf 293 Millionen Dollar. Gut 44 Prozent davon entfielen auf spezielle Lösungen für Mediziner. Unter dem Strich blieb ein Minus 15,4 Millionen Dollar. Das war jedoch mehr als von Analysten erwartet.

Advertisements

From → Börse, IT

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: