Skip to content

Starkes Frühjahr, lauer Herbst

23/07/2010

Die rasche Erholung auf wichtigen Auslandsmärkten hat die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal beflügelt, doch im zweiten Halbjahr lässt die Dynamik wohl wieder nach.

Nach der Stagnation zum Jahresauftakt hat die deutsche Wirtschaft im zweiten Quartal wohl deutlich Fahrt aufgenommen. Das geht aus einer Umfrage von Euro am Sonntag unter führenden deutschen Volkswirten hervor. Danach rechnen die Experten für die Monate April bis Juni im Schnitt mit einem Wachstum von 1,15 Prozent gegenüber dem Vorquartal.

„Die deutsche Wirtschaft ist auf Erholungskurs“, sagte der Konjunkturchef des Münchner ifo-Instituts, Kai Carstensen, mit Blick auf die anziehende Industrieproduktion und steigende Auftragseingänge. Die deutschen Unternehmen seien aufgrund ihrer Exportorientierung „besonders stark von der vorangegangenen Rezession betroffen gewesen, profitieren nun aber besonders stark von der weltwirtschaftlichen Erholung“, so Carstensen. Auch der Chefvolkswirt der Commerzbank, Jörg Krämer, verwies auf die Exportstärke vieler Branchen wie Automobil oder Maschinenbau: „Die deutschen Unternehmen sind sehr wettbewerbsfähig und stark in den schnell wachsenden Ländern Asiens vertreten“, erklärte Krämer.

Dazu kämen Nachholeffekte nach dem kalten Winter, sagte Martin Lück, Deutschland-Volkswirt bei der Schweizer Bank UBS. Zudem stützten die „noch laufenden Konjunkturprogramme“, ergänzte Vladimir Kuzin vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW). Bereits im laufenden Jahr dürften zahlreiche Branchen die Einbrüche des Vorjahres wieder wettmachen, erwartet Kuzin.

Angesichts dieser Ausgangslage haben zuletzt zahlreiche Wirtschaftsforschungsinstitute ihre Prognosen für das laufende Jahr angehoben. So geht das Institut für Wirtschaftsforschung Halle (IWH) inzwischen von einem Wachstum von 2,1 Prozent aus, sagte IWH-Konjunkturchef Oliver Holtemöller dieser Zeitung. Zuvor hatte das IWH für 2010 ein Plus von 1,8 Prozent prognostiziert. Erst zum Wochenbeginn hatte auch die Bundesbank erklärt, die deutsche Wirtschaft sei im Frühjahr „außerordentlich kräftig“ gewachsen, ohne konkrete Zahlen zu nennen. Die Bundesregierung rechnet für das zweite Quartal mit einem Plus von über 1,5 Prozent.

Allerdings warnten die Volkswirte vor allzu großer Euphorie. Im zweiten Halbjahr werde die Dynamik wieder nachlassen, hieß es. „Es spricht einiges dafür, dass in Deutschland wie in vielen anderen Ländern das zweite Quartal den Höhepunkt bei den vierteljährlichen Wachstumsraten dargestellt hat“, so Allianz-Volkswirt Gregor Eder. Commerzbank-Chefvolkswirt Krämer sagte, Deutschland werde sich in den kommenden Monaten „nicht völlig von der weltweiten Wachstumsverlangsamung abkoppeln können“. Insgesamt erwarten die Experten für 2010 ein Wachstum von 2,1 Prozent, für 2011 von 1,9 Prozent.

Advertisements

From → Konjunktur

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: