Skip to content

iPad-Verkäufe übertreffen Erwartungen

03/06/2010

Apple-Händler Gravis sieht anhaltend hohe Nachfrage nach TabletPC – 3G-Versionen besonders begehrt

München. Der größte deutsche Apple-Händler Gravis hat sich von der Nachfrage nach Apples Tablet-PC iPad überrascht gezeigt: „Der Ansturm hat unsere ohnehin optimistischen Erwartungen übertroffen“, sagte Gravis-Chef Archibald Horlitz gegenüber Euro am Sonntag. Einen solchen Erfolg eines Apple-Produkts habe er „in 25 Jahren noch nicht erlebt“. Insgesamt habe man „alleine am ersten Verkaufswochenende in Deutschland mehrere tausend Geräte verkauft“, sagte Horlitz. In fast allen der ingesamt 27 Filialen sei man bereits zum Start am Freitag ausverkauft gewesen. Auch andere Händler berichten von leergefegten Lagern. „Wir haben am Freitag alle 80 Geräte verkauft und hätten locker 300 absetzen können“, sagte der Verkäufer eines Münchner Systemhauses dieser Zeitung.

Besonders gefragt seien laut Horlitz die 3G-Versionen mit Mobilfunk-Chip sowie 32 oder 64 Gigabyte Speicher. „Rund 70 bis 75  Prozent aller bei uns verkauften Geräte waren 3G-Versionen“. Allerdings habe es anfangs Engpässe bei den Micro-Sim-Karten der Mobilfunk-Konzerne gegeben. Inzwischen würden die Carrier die Datenkarten aber kontinuierlich liefern. Auch der Nachschub mit iPads laufe weiter. Wegen der „großen Nachfrage“ könne es aber temporär zu Engpässen kommen. Auch für die kommenden Monate rechnet Horlitz mit einem großen Verkaufserfolg. „ Wir gehen davon aus, dass wir in der zweiten Jahreshälfte  deutlich mehr iPads verkaufen werden als Mac-Computer. “

Nach Einschätzung von Gartner dürften im laufenden Jahr weltweit rund 10 bis 15 Millionen Media Tablets verkauft werden, der größte Teil davon entfällt auf das iPad“, sagte Gartner-Analystin Carolina Milanesi auf Anfrage. Gene Munster, Analyst bei der US-Bank Piper Jaffray, prognostiziert für das laufende Jahr ein Absatzvolumen von 6,2 Millionen iPads. Apple hatte die Millionengrenze beim iPad bereits 28 Tage nach dem US-Marktstart am 3. April geknackt. Beim iPhone hatten die Kalifornier für diese Marke 74 Tage benötigt. Weltweit hat Konzern inzwischen nach eigenen Angaben über zwei Millionen iPads verkauft.

Advertisements

From → Börse, IT

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: