Skip to content

Microsoft für Office 2010 zuversichtlich

07/05/2010

Konzern-Vorstand Stephen Elop sieht großes Interesse an seinem Flaggschiff-Programm und lästert über die Konkurrenz

Stephen Elop

von Thomas Schmidtutz

München. Der US-Softwarekonzern Microsoft hat sich im Vorfeld des Starts seines Bürosoftwarepakets Office 2010 optimistisch gezeigt: „Die wirtschaftliche Belebung, der absehbare Erneuerungszyklus bei PCs, der Erfolg von Windows 7 und der Mehrwert von Office 2010 stimmen uns für die Einführung von Office 2010 zuversichtlich“, erklärte Microsoft-Vorstand Stephen Elop gegenüber Euro am Sonntag.

Elop verantwortet beim Softwareriesen die Sparte für Unternehmenskunden um Office sowie Programme, mit denen Unternehmen ihre Finanzbuchhaltung oder die Kundenbeziehungen steuern können. Office gehört mit dem Betriebssystem Windows zu den wichtigsten Produkten des Konzerns. Allein das Geschäft mit Anwendungen wie der Textverarbeitung Word oder der Tabellenkalkulation Excel steuerte im Vorjahr rund die Hälfte zum Konzerngewinn von 14,6 Milliarden Dollar bei.

Das Interesse an Office sei groß, sagte Elop. Bislang sei die Betaversion von Office 2010 einschließlich der entsprechenden Serverprodukte wie Sharepoint Server weltweit „insgesamt 7,5 Millionen Mal heruntergeladen worden“. Mithilfe von Sharepoint können mehrere Nutzer gemeinsam an einem Dokument arbeiten (Kollaboration). Zudem bietet Microsoft mit Office Web Apps künftig eine Internetversion des Büropakets an. Damit können Nutzer über das Web Dokumente erstellen und bearbeiten. Allerdings ist der Funktionsumfang beschränkt.

Mit der Doppelstrategie einer stärkeren Integration von Office in die IT-Landschaft bei Unternehmen und der neuen Webversion reagiert Microsoft auch auf den Angriff von Konkurrenzprodukten wie dem kostenlosen Open Office oder Google Docs. Das Paket des Suchmaschinenriesen ist komplett webbasiert und gilt langfristig als mögliche Bedrohung für Microsofts -Geschäftsmodell. Demgegenüber sagte Elop, „die Wahrnehmung von Google Docs in der Presse ist größer als die Bedeutung auf dem Markt.“ Die Betaversion von Office 2010 sei „häufiger heruntergeladen worden, als es Nutzer von Google Docs gibt“.

Mike Silver vom IT-Beratungshaus Gartner sagte, Microsoft Office werde auf absehbare Zeit eine „wichtige Rolle spielen“. Allein in den ersten zwölf bis 18 Monaten dürften rund zehn Prozent aller Unternehmen auf Office 2010 wechseln, erwartet Gartner. Weltweit nutzen rund 500 Millionen Kunden Office.

Microsoft wird am kommenden Mittwoch in New York offiziell den Startschuss für Office 2010 geben. Der breite Marktstart ist für Juni geplant.

Advertisements

From → Börse, IT

Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: